Mindfulness … Achtsamkeit – auch die Sehgänge gehören in diesen Kontext. 

Stellen Sie dem temporären inneren Bild Ihres verdichteten Alltags etwas zur Seite: ein äußeres Bilderbuch der Vielfalt an Perspektiven und Entscheidungsmöglichkeiten – spürbar, aktiv und kreativ. 

Sie gehen in Dialog: mit der Kamera, mit der Umgebung, mit mir … und vor allem mit sich selbst. 

Absichtslos und neugierig folgen Sie Ihrer Intuition und lassen die Umgebung auf sich wirken. Die Gedanken, die Blicke können vagabundieren, frei und leicht, die Augen können im Außen Sichtweisen offenbaren, die im Innen gerade verdeckt sind. Ohne zu suchen finden Sie: sich. 

Mit der Kamera festzuhalten, was den Blick auf sich zieht, intensiviert das bewußte Hinsehen. Das Wahrgenommene wird fixiert … nicht nur auf der Speicherkarte.

Im Gespräch und mit verschiedenen Seh- und Achtsamkeitsübungen unterstütze ich Sie dabei, dieses bewußte Wahrnehmen zu trainieren und so – über den Sehgang hinaus – nachhaltig zu festigen.

Und obwohl ein Sehgang primär und ausdrücklich ohne Problemlösungsanliegen konzipiert ist, könnte es sein, dass Sie am Ende – en passant sozusagen – Antworten gefunden haben. Zumindest sind Sie ihnen näher gekommen…

Ein Sehgang unterstützt Sie dabei,

–  sich bewusst auf sich selbst und Ihr eigenes kreatives Potential zu fokussieren
–  einen klaren, frischen Blick durch das Erleben neuer Perspektiven zu entwickeln
–  Kraft und Energie zu schöpfen, um kreativ Probleme lösen und Ziele erreichen zu können 

– Sie wecken Ihre kreativen Potentiale

– Sie entwickeln aktiv neue Perspektiven

– Sie regenerieren Ihre Ressourcen

– Sie stärken Ihre Selbstwirksamkeit

 

 

 

 

 

„Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht.“  

                                                                                                                             Johann Wolfgang von Goethe